Der Krieg der Anbieter

By isabella

November 16, 2018

Er tobt bereits seitdem es Handys gibt, der Kampf, den die Anbieter von Mobilfunkverträgen gegeneinander und um die Gunst der Kunden ausfechten. Mit bislang recht häufig wechselnden Machtverhältnissen.

Denn mit dem Anbietermarkt von früher hat der heutige rein gar nichts mehr gemeinsam. Zwar gilt die Deutsche Telekom auch heute noch als einer der zuverlässigsten Anbieter wenn es um mobiles Internet, mobile Services oder die Rundumversorgung in Form von Telefon und Internet zu Hause und mobil geht, doch die Marktherrschaft ist bereits seit langem dahin. Das hat seinen Ursprung auch in einer Preispolitik, die mit den Preismodellen der Konkurrenz bereits seit einiger Zeit nicht mehr mithalten kann.

Anbieter wie Base bieten ihrer Kundschaft, die vor allem aus jungen Menschen besteht, all das was diese für ihr mobiles Vergnügen benötigen und das zu einem äußerst fairen Preis. Das zeichnete die Tochtergesellschaft von E-Plus seit jeher aus. Und was ist mit der einst erfolgreichen Muttergesellschaft E-Plus?

Dieser Anbieter wurde vor einiger Zeit von O2 übernommen und ging in diesem Anbieter auf. Ehemalige Kunden von E-Plus stehen seitdem in einem Vertragsverhältnis mit O2.

Neben der Telekom und O2, ist Vodafone der dritte Anbieter, der in Deutschland über ein eigenes Handy-Netz verfügt. Wie bei den beiden zuvor genannten Konkurrenten, sind die Preise hier ebenfalls höher angesiedelt als bei Anbietern wie Base.

Von solchen Anbietern gibt es ebenfalls eine ganze Reihe, diese bewegen sich zwar in der Regel in einem Netz von einem der drei großen Anbieter, allerdings sparen die Kunden dort zumeist ein Wenig im Gegensatz zu den Big Three.

Einer ist Congstar, ein Unternehmen, welches ein Tochterunternehmen der Telekom ist, nur mit deutlich günstigeren Preisen. Zudem werben in Deutschland zum momentanen Zeitpunkt auch Anbieter wie mobilcom debitel, Blau, 1&1, Yourfone oder UnityMedia um die Gunst der Kunden.

About isabella